Schwimmkran KARL FRIEDRICH STEEN

Der 1927/28 bei der Deutschen Werft in Finkenwerder gebaute Schwimmkran HHLA I, heute KARL FRIEDRICH STEEN galt bei seiner Indienststellung als kleine Sensation – von einem schwimmenden Kran Lasten bis 30 Tonnen heben und schwenken zu lassen, war in der damaligen Zeit eine echte technische Innovation. Diese Neuheit trug unter anderem dazu bei, den Ruf Hamburgs als modernen Hafen weiter zu festigen. 

Für die heutigen Umschlagtätigkeiten reichten die Kräfte des Kranes jedoch nicht mehr aus. Engagierte Technik-Enthusiasten und das Museum für Hamburgische Geschichte bewahrten ihn vor der Schrottpresse. Seit 1986 bereichert der Kran unübersehbar das Bild des Museumshafens Oevelgönne und bietet mit seinem geräumigen Deck einen besonderen Erlebnisort mitten im quirligen Hafenbetrieb.

Unter einem großen Zeltdach geschützt gegen Wind und Wetter ist hier von Mai bis September Platz für bis zu 120 Personen. In Fahrt können bis 80 Personen gemütlich durch den Hafen schippern!

Liegeplatz

Museumshafen Oevelgönne

Kapazität

80 Personen (fahrend), 120 Personen (liegend)

Eigentümer

Museumshafen Oevelgönne e.V.
www.museumshafen-oevelgoenne.de