Hafengeburtstag - das größte Hafenfest der Welt!

Hafengeburtstag und Hamburg steht Kopf! Das größte Hafenfest der Welt muss man einfach erlebt haben. Am besten an Bord eines unserer historischen Schiffe.

Einlauf- und Auslaufparade, Lichterfahrten oder Schlepperballett...an Bord unserer Oldtimer können Sie die vielen Schiffe und das bunte Treiben ganz entspannt vom Wasser aus beobachten...Dabei sein!

  • Stückgutfrachter BLEICHEN - Die Unverwüstliche

    Endlich heißt es wieder: Leinen los! Die 1958 gebaute BLEICHEN ist ab 2018 wieder klar zur Fahrt. Ab jetzt nicht mehr mit Stückgut, sondern mit Gästen: Neun Jahre, nachdem die Stiftung Hamburg Maritim den Frachter wieder in seinen Heimathafen zurückgeholt hat.

  • Dampfschiff SCHAARHÖRN - Die Hoheitliche

    Das elegante Dampfschiff SCHAARHÖRN ist ein maritimes Juwel im Jugendstil mit hochinteressanter Geschichte. 1907 vom Hamburger Amt für Strom und Hafenbau als Peildampfer zur Seevermessung bestellt, wurde es als exklusiver Zweischrauben-Dampfer mit modernster technischer Ausstattung auf Kiel gelegt.

  • Schlepper FAIRPLAY VIII - Der Kraftprotz

    Schlepper sind die Kraftprotze des Hafens. Ohne sie kommt kein »großer Pott« an seinen Platz! Gäste werden auf diesen Arbeitsschiffen normalerweise nicht mitgenommen, aber FAIRPLAY VIII macht da natürlich eine Ausnahme.

  • Besanewer JOHANNA - Die Gemütliche

    1903 als „HERTHA“ in Elmshorn vom Stapel gelaufen, ist die „JOHANNA“ heute das Paradebeispiel eines noch klassisch zu fahrenden Frachtenseglers.

    Heute können Sie eine ausgesprochen familiäre Atmosphäre an Bord des liebevoll gepflegten Frachtenseglers genießen. Die JOHANNA ist ideal für Gruppen bis 16 Personen geeignet. Sie finden im ehemaligen Laderaum eine gemütliche Unterkunft und auch an Deck genügend Platz.

  • Lotsenboot MARXEN - Ein waschechter Hamburger

    Die MARXEN wurde 1957 bei der Hamburger Werft Pohl und Jozwiak als Lotsenversetzboot gebaut und in Dienst gestellt. Das Schiff wurde bis 1996 an der Lotsenstation Köhlfleet für die Hamburger Behörde "Strom- und Hafenbau" eingesetzt. Nach der Außerdienststellung wurde die MARXEN ein Jahr später vom Hamburger John Lührs ersteigert und wurde als waschechtes Stück Hamburger Geschichte weitestgehend im Originalzustand belassen.